Brooks International
HOME

Der Brooks Racer ST 5 ist mittlerweile ja fast schon ein Klassiker. Ich weiß nicht 100% genau wie lange ich dieses Modell schon laufe aber wenn ich mal bei Google nach Bildern suche habe ich die komplette Serie in allen Farben durch. Manches Modell hatte ich sogar doppelt. Das aktuelle Modell ist mir alleine durch die Farbgebung schon ins Auge gestochen. Ein grelles Orange mit blau. Schön “angriffslustig“, wie es sich für einen Raceschuh gehört.

Diese langjährige “Treue“ spricht schon für den Schuh. Im Gegensatz zu manch anderen Herstellern hat es Brooks geschafft trotz laufender Veränderungen die “Seele“ dieses Laufschuhs nicht zu verändern.

Der Racer ST ist für mich der Allrounder schlechthin. Bei mir kommt er überall zum Einsatz. Bei Läufen durchs Gelände, bei langen Läufen, bei Tempoläufen, beim Lauf-ABC und letztendlich auch auf der Langdistanz im Triathlon.

Zum Vorgängermodell hat Brooks beim Racer ST 5 meinen bisher einzigen Kritikpunkt der letzten Modelle jetzt verbessert: Die Sohle! Das Profil ist etwas gröber und somit jetzt auch für den Einsatz in leichteren Trails durchaus geeignet. Die Gummimischung ist meiner Empfindung nach jetzt weicher und entsprechend griffiger und auf Asphalt ist der Racer ST 5 jetzt auch nicht mehr ganz so laut. Klasse!

Ein Allrounder ist der Racer ST 5, weil er es schafft viele Dinge, die sich nur schwer miteinander vereinbaren lassen, unter einen Hut zu bekommen.
Direktes Laufgefühl im Vorfußbereich trotz Pronationsstütze und guter Dämpfung. Also ein optimaler Marathonschuh, genau wie er auch beschrieben wird. Im Fersenbereich bietet der Racer ST 5 sehr guten Seitenhalt und ist sehr gut gedämpft ohne jedoch eine zu große Sprengung zu haben. Der Racer ST ist für Fersenläufer, Mittelfußläufer und sogar für Vorfußläufer geeignet.
Gerade für lange Strecken oder im Triathlon macht das den Brooks auch für technisch sehr gute Läufer zum optimalen Schuh. Der Laufstil wird, je länger die Wettkampfstrecke dauert, durch die Ermüdung bei vielen doch unsauberer. Der Racer ST 5 verzeiht das aber.
Der Racer ST 5 ist trotz seiner Dynamik auch ein sehr bequemer Schuh. Obwohl der ST 5 im Mittelfuß- und Vorfußbereich großzügig geschnitten ist, sitzt die Ferse fest im Schuh. Gerade bei langen Läufen oder Wettkämpfen, wenn die Füße mal “dicker” werden, entstehen keine Druckstellen und auch die Gefahr sich Blasen in der Fußwölbung zu laufen, was bei vielen im Mittelfußbereich eher schmal geschnittenen Schuhen der Fall ist, kann man beim Racer ST 5 fast ausschließen!
Bei den alten Modellen stand, soweit ich mich erinnern kann, bei den Eigenschaften bisher ” 10km bis Marathon”. Jetzt steht dort nur noch Marathon. Für etwas schwerere Läufer ist der Brooks meines Erachtens aber auch weiterhin sehr gut auf allen Strecken von 10km-Lauf bis zum Marathon zu laufen. Für eher leichtere Läufer wie mich (65kg) ist der Racer ST 5 ein super Lighttrainer oder Wettkampfschuh für den (Triathlon-)Marathon. Optimal ist der Schuh auch für Wettkämpfe auf wechselndem Untergrund (Asphalt, Schotter, Kopfsteinpflaster) oder bei nassen Bedingungen mit vielen Kurven. Die neue, griffigere Sohle und der gute Seitenhalt lassen einen nicht ins Straucheln kommen und man spürt nicht jeden Kieselstein.

Fazit:
Ich freu mich jetzt schon auf den Nachfolger, denn der ST 5 bleibt erste Wahl im Schuhregal!

5 Responses to “Brooks Racer ST 5 – der orange Kenianer!”

  1. Din says:

    Ein sehr guter Versensitz ist für mich unabdingbar und das bieten die Brooks, die ich bis jetzt getragen habe, alle.
    Ich habe aber die letzten zwei Jahre festgestellt, dass ein Schuh sich für mich um so besser läuft, je enger er auch im Vorderfußbereich anliegt. So gesehen wäre der ST5 nichts für mich, aber toll, dass du damit so gut zurecht kommst.

  2. Hallo Christoph,

    ist das die Schnürung ab Hersteller, oder hast Du da etwas nachgebessert? Bei meinem Racer ST 5 ist eine sehr dünne Schnürung vorhanden, die schon etwas Konzentration beim binden abverlangt.

    Viele Grüße
    Gerd

  3. Christoph - Messenger says:

    Hallo Gerd,

    die Schnürung ist nicht Original. Ich habe bei all meinen Laufschuhen Gummibänder. Ich brauche das in Triathlons. Aber generell finde ich, dass sich der Druck mit Gummibändern einfach gleichmäßiger verteilt. Ich hab damit nie ein Problem mit zu fest oder zu locker gebundenen Schuhen!

  4. [...] ist der Racer ST 5 zu bewundern.  Das Orange ist für mich etwas gewöhnungsbedürftig, aber zu der schwarzen Hose [...]

  5. Prana1eck says:

    Hab mir zu meinem 6 HM nun diesen Leichtgewichtigeren gekauft. Wie bei allen Brooks: reinschlupfen, passt, und sofort loslaufen (bei Asics musste ich immer 2-3 Läufe mich daran gewöhnen, habs aufgegeben). Morgen gehts gleich zum nächsten HM getreu der Regel: nicht mit einem neuen Schuh. Doch hier vertraue ich auf meinen Brooks (verlasst mich nicht!). Bin gespannt.

Leave a Reply

preload preload preload